Beating the Street von Peter Lynch

Beating The Street - Peter Lynch

Beating The Street – Peter Lynch

Heute möchte ich euch ein absolut empfehlenswertes Buch von einem meiner Lieblings Finanz-Autoren und -Vorbilder vorstellen – Beating The Street von Peter Lynch.

In dieser Buchrezension möchte ich dir sechs für mich sehr interessante und hilfreiche Hinweise vorstellen, die ich für mich aus diesem Buch mitgenommen habe.

Ich habe auf meinem Blog bereits ein Rezension zu einem anderen großartigen Buch von Peter Lynch geschrieben – One Up On Wall Street. Die Rezension und das dazugehörige Buch kann ich euch ebenfalls nur ans Herz legen. Dieses Buch habe ich bereits dreimal gelesen. Es ist äußerst unterhaltsam geschrieben und enthält dazu unzählige unbezahlbare sowie zudem zeitlose Tipps, um an der Börse erfolgreich zu sein. Dem Buch habe ich viel Geld zu verdanken, welches ich in den letzten Jahren an der Börse gemacht habe.

Amazon-Link

 

Struktur und Inhalt von Beating The Street

In Beating The Street zeigt dir Lynch, wie du auch als privater Investor ohne großen Zeitaufwand erfolgreiche Aktien auswählst. Zudem beschreibt Lynch, wie du eine Strategie für Investmentfonds, wie beispielsweise ETFs entwickeln kannst.

Das Buch besteht aus insgesamt 21 Kapiteln. In diesen Kapiteln schreibt Lynch basierend auf den Erfahrungen, die er als Investmentfondmanager des berühmten Magellan Fund gemacht hat.  

 

Die besten Tipps aus dem Buch Beating the Street

Hinweis 1: Langfristiges, diszipliniertes & regelmäßiges Investieren ist eine gute Idee!

Insbesondere für Investoren, die ihr Geld in ETFs oder andere Index-Fonds stecken, empfiehlt Lynch dringend eine langfristige Herangehensweise bei der mit absoluter Regelmäßigkeit, beispielsweise zu einem festen Datum des Jahres, investiert wird.

Beispiel 1.) 1.000 $, die man am 31.01.1940 einmalig in den S&P 500 investiert hätte, wären 52 Jahre später zu 333.793,30 $ geworden!

Beispiel 2.) Selbes Szenario wie bei Beispiel 1., nur das man jedes Jahr zum 31.01 weitere 1.000 $ hinzugefügt hätte. Aus einer Investitionssumme von 52.000 $, wären dann 3.554.227 $ geworden! 

Die Lehre: Zinseszins und ein langfristiges Engagement an der Börse belohnen disziplinierte Anleger!

(PS: Du bist auf der Suche nach einem interessanten und rentablen ETF-Portfolio? Dann schau dir gern mein ETF-Dividenden Portfolio an!)

Zum Puncto Langfristigkeit schreibt Lynch ebenfalls, dass es Monate oder sogar einige Jahre so wirken kann, als wenn kein Zusammenhang zischen dem Erfolg eines Unternehmens und seinem Börsenkurs existiert. Langfristig besteht nach Lynch jedoch eine 100 % Korrelation zwischen diesen beiden Faktoren. Somit wird ein langfristig erfolgreiches Unternehmen, langfristig auch einen starken Börsenkurs aufweisen.

Zum Punkt „regelmäßiges Investieren“ solltest du dir unbedingt meinen Artikel zum berühmt-berüchtigten Cost-Average-Effekt durchlesen!

 

Hinweis 2: Krisen sind unvermeidbar.

Dieser Punkt knüpft an Hinweis 1. an. Insbesondere Investoren mit einer langfristigen Anlagestrategie, z.B. ETF-Investoren sollten stets im Hinterkopf behalten, dass es mit absoluter Sicherheit UND Regelmäßigkeit zu Krisen am Finanzmarkt kommen wird!

Allein in den letzten 85 Jahren gab es über 55 Marktkorrekturen von 10% oder mehr – keep that always in mind! Wenn du dir dieser Tatsache und dem Fakt bewusst bist, dass sich der Markt danach jeweils immer erholt hat, verfügst du schon mal über ein wichtiges Werkzeug, um an der Börse Erfolg zu haben.

Denke vor allem immer daran, dass Krisen dir die äußerst attraktive Chance bieten, zu günstigen Preisen, tolle Unternehmen zu erwerben!

Zudem solltest du dir außerdem folgendes merken: Wenn du 1.000 € investierst, kannst du maximal 1.000 € verlieren! Gewinnen kannst du mit dem nötigen Geschick, Geduld und ein wenig Glück aber 10.000 €, 30.000 € oder auch 50.000 € (siehe beispielsweise Amazon etc.).

 

Hinweis 3: Behalte den Überblick über deine Investments!

Du solltest stets einen sehr genauen Überblick über deine Aktien in deinem Portfolio haben. Wenn du die Entwicklung des Unternehmensgeschäfts, der Konkurrenz, des Gesamtmarktes, der Verkäufe, der Gewinne, etc. deiner Investments nicht mehr verfolgen kannst, solltest du auf keinen Fall weitere Käufe tätigen.

Keep an eye on the Fundamentals! In meiner Buchrezension zu One Up On Wall Street von Peter Lynch habe ich bereits deutlich beschrieben, wie stark das Augenmerk von Lynch auf die Kennzahlen und Fundamentaldaten eines Unternehmens ist. Von Unternehmen mit schwachen oder unglaubwürdigen Bilanzen / GuV rät Lynch dringend ab!

Insbesondere die Gewinne eines Unternehmen solltest du stets im Blick haben! Denn mit ihnen fällt bzw. steigt der Aktienkurs eines Unternehmens mittel- und langfristig.

Kleiner Tipp: Leg dir gern einmal die Gewinn- und Kurslinie von ein paar Unternehmen die du magst, in einem digitalen Chart übereinander. Bei erfolgreichen Unternehmen wirst du sehen, dass diese fast parallel zueinander verlaufen – der Kurs passt sich mittel- bis langfristig stets den Gewinnen an.

Demnach lohnt es sich insbesondere Unternehmen zu kaufen, deren Kurslinie unterhalb der Gewinnlinie liegt! Hier besteht normalerweise viel Potential für eine positive Entwicklung.

Lynch sagt in seinem Buch ganz richtig, dass du für ein erfolgreiches Portfolio nicht dutzende Titel benötigst! Wähle lieber jene Titel aus, bei denen du dir durch Insider-Knowledge, gute Branchen- oder Produktkenntnisse etc. sicher sein kannst, dass du mit diesen Unternehmen eine Über-Performance erzielen kannst!

Wenn du stetig up-to-date bzgl. deiner Investments bist, kommt auch nicht die Gefahr auf, dass du aufgrund von Paniken an den Märkten oder „guten“ und „ganz sicheren“ Ratschlägen von Freunden / Bekannten zum falschen Zeitpunkt verkaufst.

Lynch sagt dazu: „Know the story of your investments.”

 

Hinweis 4: Wie du rentable in Index-Fonds / ETFs investierst.

Solltest du zu dem Typ Anleger gehören, der sein Geld lieber ausschließlich in passive Fonds, wie beispielsweise ETFs investierst, ist es gemäß Lynch ratsam in drei bis sechs Aktien-Fonds mit unterschiedlichen Anlagestrategien zu investieren. Beispielsweise Growth, Value, Emerging Markets, etc.

Denn es ist wissenschaftlich bewiesen, dass jeder Markt / Branche normalerweise über einen gewissen Zeitraum überperformed, jedoch danach meistens wieder schlechter abschneidet als alternative Anlagestrategien.

Und hier kommt eine weitere sehr intelligente und interessante Idee von Lynch. Solltest du beispielsweise halbjährig Geld in deine REITs investieren, solltest du in jene REITs investieren, die von der aktuelle Performance eher schlecht laufen. Hintergrund ist, dass der Gewinner von heute i.d.R. der Verlierer von morgen ist – und vice versa.

 

Hinweis 5: Investiere in jene Unternehmen, deren Geschäftsmodell du verstehst.

Eins der wichtigen Mantras von Lynch, ist sein Grundsatz, nur in Unternehmen zu investieren, deren Geschäftsmodell er versteht. Mit diesem Grundsatz ist Lynch offensichtlich über viele Jahrzehnte sehr erfolgreich gefahren.

Lynch beschreibt in seinen Büchern häufig, dass er am liebsten in Unternehmen mit einem langweiligen Namen sowie mit einem noch langweiligeren Geschäftsmodell investiert hat.

Diese Firmen sind meist unter dem Radar der Presse, Öffentlichkeit und institutionellen Investoren. Auch ich verfolge diese Strategie!

Im Laufe seiner beispielslos erfolgreichen Karriere bei Magellan hat Lynch zudem stets einen großen Bogen um „trendige“ Tech-Buden gemacht (Wirecard hat er sicherlich nicht gekauft 😊).

Wenn du Freunden oder Bekannten nicht in zwei Minuten klipp und klar erklären kannst, warum du Aktie X gekauft hast, solltest du keinen Gedanken daran verschwenden, in dieses Unternehmen zu investieren. Du musst in der Lage sein, das Unternehmen präzise beschreiben zu können. Dazu gehören das Geschäftsmodell, die Wettbewerbssituation, die finanzielle Lage, die Projekte & und Strategien usw.

 

Hinweis 6: Making Money with Cyclicals.

Ich habe vor einigen Wochen, ziemlich am Anfang der Corona-Krise, einen Artikel zum Thema Cyclicals auf meinem Blog veröffentlicht.

Cyclicals sind zyklische Unternehmen, deren Kurs in regelmäßigen Abständen hoch und runter gehen.

Lynch beschreibt in seinen Büchern immer wieder, wie gern er a) in zyklische Unternehmen investiert hat und b) wie viel Geld er mit diesen generierte.

Essenziell ist beim Investieren in zyklische Unternehmen der richtige Ein- und Ausstieg. Anderenfalls ist das Investment ein sicheres Rezept, um mindestens 50-80% seines Geldes innerhalb kürzester Zeit zu verlieren.

Bedeutet, du musst sehr gut wissen, in welcher Phase sich das Unternehmen und der dazugehörige Markt gerade befindet. Wenn die maximale Nachfrage der Konsumenten bereits vorbei ist und immer weiter abflaut sowie weitere Indikatoren auf eine sich verschlechternde Wirtschafts- & Branchenlage hindeuten, solltest du schnellsten verkaufen.

20-40% sind bereits eine sehr ansehnliche Rendite, die du mit zyklische Unternehmen über einige Monate bis wenige Jahre generieren kannst – dann solltest du direkt aussteigen. Wiederhole dieses Spiel lieber ein paar Mal, als zu gierig zu sein, und viel Geld zu verlieren. Denn eins ist sicher: Gesunde und zukunftsträchtige zyklische Unternehmen, werden dir immer wieder die Möglichkeiten für günstige Einstiege bieten!

Hinzu kommt, dass du mit 20-40% Rendite nach einigen erfolgreichen Investments in Cyclicals eine überaus ansehnliche Rendite generieren kannst.

 

Fazit zu Beating the Street

Ein weiteres großartiges Finanzbuch, von einem äußerst humor- und stilvollen Autor, der über Jahrzehnte hinweg der Champions League der Investoren angehörte.

Ich kann das Buch, Beating the Street, von Peter Lynch zu 100 % empfehlen – Viele tolle und sehr plausible Finanztipps, die man als privater Investor leicht beherzigen und umsetzen kann.

Amazon-Link

Written by Tommi