Finazkrise- Titel-Auswahl zum Investieren

 

 

Transactions Comdirect

Einige meiner Comdirect-Transaktionen aus dieser Woche.

Für Investoren sind es derzeit großartige Zeiten. Aktien-Indices und der größte Teil der darin enthaltenen Finanztitel sind massiv abgestürzt. 

Wer Geld gespart hat, kann jetzt aus meiner Sicht zu sehr fairen bzw. günstigen Preisen sehr solide sowie rentable Unternehmensanteile kaufen.

Wie ich in dieser Finanzkrise interessante und (hoffentlich) rentable Aktien identifiziere, möchte ich euch in diesem Beitrag anhand zweier Beispielen zeigen.

Denn Fakt ist: Jede Krise bietet diverse attraktive Optionen – diese gilt es zu identifizieren und nutzen.

Die aktuelle Lage 

Viele Länder sind leider von der Corona-Epidemie stark betroffen. Und anscheinend breitet sich dieser Virus immer weiter aus. Die USA scheinen momentan der nächste Kandidat zu sein, bei dem dieser Virus für einen längeren Zeitraum extrem wüten wird.

Viele Unternehmen weltweit mussten aufgrund von dem Corona-Virus ihren Betrieb teilweise oder ganz einstellen. In Deutschland wird dies wohl noch mindestens drei Wochen so sein. Das eine heruntergefahrene Produktion der Wirtschaft schadet, ist klar.

Wenn die Produktion runtergefahren wird, schrumpfen die Umsätze und damit ebenfalls die Gewinne. Da die Börsenkurse i.d.R. direkt mit den Gewinnen eines Unternehmens korrelieren, sind auch diese weltweit gewaltig eingebrochen.

 

Die weitere Entwicklung

Ich bin weder ein Mediziner, Virologe oder sonstig geeignete Person, um die genau Entwicklung von dem Corona-Virus in Deutschland oder sonst wo zu prognostizieren. Dennoch wage ich die Vermutung zu äußern, dass die Wirtschaft in Deutschland und vielen anderen, bereits sehr hart von dem Virus getroffenen Ländern noch mindestens zwei bis vier Wochen benötigt, um sich merklich zu erholen.

Wie schon angesprochen, werden einige Länder wohl erst in ein paar Tagen oder Wochen, die volle Zerstörungskraft von der Corona-Epidemie zu spüren bekommen. Denn einige Staaten haben diesen Virus offensichtlich unterschätzt und verharmlost. Hinzu kommt, dass viele Staaten über eine deutlich schlechtere medizinische Infrastruktur verfügen, als dies beispielsweise Deutschland tut.

 

So böse es sich anhört: Des einen Leid, ist des anderen Glück.

Für mich als privaten Investor ist diese Krise aus rein finanzieller Perspektive ein absoluter Traum. Derzeit existieren tausende von interessanten Schnäppchen auf den Finanzmärkten rund um die Welt.

Wir sollten diese Chance beim Schopf packen!

 

Wie ich momentan in Aktien investiere:

Mein Investment-Ansatz hat sich bezogen auf die Auswahl von Finanztiteln in keinster Weise verändert.

Ich halte mich immer noch an die Prinzipien und Ratschläge der „Finanz-Großmeister“.

Weil mich viele Leute fragen, wie ich meine Finanz-Titel derzeit genau auswähle, im nachfolgenden eine grobe Übersicht mit ein paar Beispielen sowie Kriterien (nach jedem Kriterium der jeweilige „Finanz-Großmeister“, der diesen Ratschlag erteilte):

  • Unternehmens-Kategorisierung: Ich kategorisiere Unternehmen vor jedem Kauf. Lynch hat hier in seinem extrem guten Buch sechs Unternehmens-Kategorien erstellt. – Peter Lynch
  • Gewinne/Verbindlichkeiten: Es gibt einige für mich essenzielle Kennzahlen. Um nur ein paar zu nennen: Die Gewinne sowie die Schulden sind das erste was ich mir anschaue! Die Gewinne sollten z.B. bei einem soliden Unternehmen, in das ich langfristig investieren möchte, möglichst konstant über mehrere Jahren steigen (durchschnittlich 10% pro Jahr ist ein sehr solider Wert). Ich investiere zudem ungern in Unternehmen, deren Verbindlichkeiten sowie Rückstellungen unproportional „mitwachsen“. – Peter Lynch
  • Niedriges KGV/KBV: Ich suche aktiv nach Unternehmen mit einem möglichst niedrigen KGV. Zudem schaue ich nach einem möglichst geringen KBV. – William J. Bernstein
  • Dividenden: besonders interessant sind für mich zudem Unternehmen, die möglichst konstant sowie möglichst hohe Dividenden bezahlen – Wer findet regelmäßige Zahlungseingänge auf seinem Konto nicht attraktiv 😉?! Ab einer Dividende von 3€, kommen Unternehmen i.d.R. für mich in Frage. – Röhl/Heussinger

Die oben genannten Kriterien sind für mich u.a. maßgeblich für das Auswählen von Titel und prägen meinen Selektionsprozess stark. Dazu kommen natürlich noch einige andere Faktoren, die den Inhalt dieses Artikels wohl sprengen würden.

 

Wie ich Aktien bewerte

Lufthansa

Aufgrund der starken Einschränkungen von Flügen leidet die Lufthansa im Moment extrem. Solche Unternehmen, die besonders direkt und stark von der Krise betroffen sind, eignen sich aus meiner Sicht gerade extrem für ein Investment. Denn die Kurseinbrüche sind massiv – bedeutet, wir können die Tomaten günstig kaufen 😉.

Lufthansa ist ein Paradebeispiel für ein zyklisches Unternehmen (gemäß Lynch). Schaut euch nur den Kursverlauf vom Anfang der 90er bis heute an. Alle zwei bis drei Jahre geht es dynamisch hoch bzw. runter.

Für mich bedeutet dies, dass es auf jeden Fall ein Unternehmen ist, das ich versuche, so günstig wie möglich zu kaufen und dann nach einer Steigerung von 20 bis 40% wieder abstoße bzw. verkaufe.

Mit „Zyklern“ lässt sich viel Geld machen. Wenn du es schaffst, alle paar Jahre ein paar „Zykler“ nach jeweils einer 10% bis 30% Steigerung zu verkaufen, wirst du eine ziemlich attraktive Rendite generieren!

Schau dir dazu einmal Unternehmen aus der Automobil- und Luftfahrt-Branche etwas genauer an. Du wirst feststellen, dass viele bekannte Unternehmen dieses Muster aufweisen. Nicht uninteressant, nicht wahr 😊.

Lufthansa max - Google-Bild

Lufthansa max – (Google-Bild)

Für mich bedeutet dies, dass es auf jeden Fall ein Unternehmen ist, das ich versuche, so günstig wie möglich zu kaufen und dann nach einer Steigerung von 20 bis 40% wieder abstoße bzw. verkaufe.

Mit „Zyklern“ lässt sich viel Geld machen. Wenn du es schaffst, alle paar Jahre ein paar „Zykler“ nach jeweils einer 10% bis 30% Steigerung zu verkaufen, wirst du eine ziemlich attraktive Rendite generieren!

Schau dir dazu einmal Unternehmen aus der Automobil- und Luftfahrt-Branche etwas genauer an. Du wirst feststellen, dass viele bekannte Unternehmen dieses Muster aufweisen. Nicht uninteressant, nicht wahr 😊?

Die positive Korrelation zwischen den Gewinnen eines Unternehmens und dessen Aktienkurs lässt sich exemplarisch hervorragend aus der Bilanz der Lufthansa ablesen.

Bilanz Lufthansa - Onvista

Bilanz Lufthansa – (Onvista-Bild)

Mit einem kräftigen Gewinn-Anstieg im Jahr 2017, stieg der Börsenkurs ebenfalls signifikant. In den kommenden beiden Jahren fielen die Gewinne massiv, und der Börsenkurs mit ihnen.

Eine von Lynchs Kernbotschaften war: Earnings, Earnings, Earnings! Die Lufthansa unterstreicht, dass er zu 100% Recht hat!

Lufthansa 6 Monate - Google

Lufthansa 6 Monate – (Google-Bild)

Der Kurs der Lufthansa ist von fast 18€ auf derzeit 9€ eingebrochen. Das sind leckere 50%! Ein Aufschwung von 20% bis 30% in den kommenden Monaten oder Jahren ist alles andere als unwahrscheinlich. Dazu kommt, mir ist es relativ egal wann dieser Aufschwung kommt – denn ich habe Zeit.

Dividende Lufthansa - (Onvista-Bild)

Dividende Lufthansa – (Onvista-Bild)

Hinzu kommt, dass die Lufthansa ein relativ zuverlässiger, wenn auch geiziger Dividendenzahler ist. Normalerweise wäre die Dividende für ein Investment für mich zu niedrig. Aber unter Berücksichtigung der ziemlich wahrscheinlichen Kursgewinne innerhalb der nächsten 6-36 Monate stört mich das null.

 

MTU

Ein weiteres derzeit sehr interessantes Unternehmen ist MTU. MTU ist primär im Bereich Instandhaltung sowie Herstellung von Triebwerken für unterschiedliche Flugzeughersteller und -Typen tätig.

Logischerweise wurde die Produktion von MTU ebenfalls massiv von der Corona-Krise und den damit zusammenhängenden Flugeinschränkungen getroffen.

Im Vergleich zur Lufthansa ist MTU jedoch ein ganz anderer Typ von Unternehmen.

MTU max - (Google-Bild)

MTU max – (Google-Bild)

MTU ist von der börslichen Entwicklung her, das komplette Gegenteil zu Lufthansa. MTU zeichnet sich durch ein sehr gesundes und konstantes Wachstum aus, was in den letzten zwei Jahren sogar noch zu nahm.

Dieses Bild spiegelt sich ebenfalls sehr deutlich in der Bilanz der MTU wider.

MTU Bilanz - (Onvista-Bild)

MTU Bilanz – (Onvista-Bild)

Die Gewinne (Jahresüberschuss) nahmen sehr konstant zu, wobei sie die Rückstellungen und Verbindlichkeiten deutlich abhängten.

Am interessantesten ist die Korrektur, die MTU durch die momentane Corona-Epidemie erfuhr.

MTU 6 Monate - (Google-Bild)

MTU 6 Monate – (Google-Bild)

MTU ist innerhalb eines Monats von einem Kurs um die 280 € auf momentan ca. 145 € eingebrochen! Das ist Weltklasse! Das ist fast eine Korrektur von 50%!

Kurz: Aus meiner Sicht ist MTU ein sehr, sehr gesundes Unternehmen, in das ich seit Ausbruch der Corona-Krise bereits sehr ordentlich investiert habe. Und ich werde in den kommenden Woche zu 100% nochmal nachschieben.

Wie immer, kommt das beste zum Schluss: Die Dividenden!

Dividende MTU (Onvista-Bild)

Dividende MTU (Onvista-Bild)

 

MTU hat bereits in 2019 eine Dividende in Höhe von 3,40€ bezahlt. 2020 sollen es ganze 3,99€ sein – das schmeckt!

Kurzum, MTU ist momentan eins von vielen aus meiner Sicht hervorragenden Unternehmen, die wir aufgrund der aktuellen Situation zu einem sehr fairen Preis erwerben können.

 

Fazit und Ausblick:

 

Wie ihr oben sehen konntet, habe ich im Laufe dieser Woche einige anderer Unternehmen gekauft. Ich werde in den kommenden Wochen regelmäßig „Shoppen“ gehen. Denn niemand weiß, wann der maximale Tiefpunkt der Börse erreicht wird. Um mir selbst im Nachhinein nichts vorwerfen zu müssen, investiere ich einfach regelmäßig in einigermaßen gleichgroßen Tranchen. Denn Fakt ist, die momentanen Kurse sind bereits sehr günstig.

Dieses Vorgehen ist gleich zu setzen mit dem „berühmten“ Cost-Average-Effect, über den ich auf meinem Block ebenfalls schon einen Beitrag verfasst habe.

In den kommenden Tagen und Wochen werde ich meinen Blick verstärkt auf andere Länder werfen, die dem Corona-Virus jetzt immer mehr und mehr ausgesetzt sind. Dazu gehört insbesondere die USA, Kanada und Australien.

Die Amerikaner haben viele tolle Unternehmen, die bereits stark in ihrem Wert gefallen sind. Sollte sich die Corona-Situation in den USA weiter verschlechtern, wird es wahrscheinlich noch bessere Finanz-Schnäppchen geben.

Aus rechtlichen Gründen: Dies ist wie immer keine Finanz- oder Anlageberatung. Ihr seid für eure Finanzen allein verantwortlich😊. Ich schildere nur meine eigene Meinung und gebe mein Wissen preis. Ich kann aber natürlich stets falsch liegen.

Written by Tommi